Schulseelsorge

Die Schulseelsorger des SMG

Sind für Menschen aus der Schulgemeinschaft immer ansprechbar:
Schulseelsorger Johannes Münden und Stefan Brilmayer:

Selbstverständnis der Schulseelsorge am SMG

Definition

Wir verstehen Schulseelsorge als Begleitung bei der persönlichen Entwicklung, bei Prozessen in Klassen und bei der Weiterentwicklung der Schule. Unsere Kompetenz darin bezieht sich auf die Wahrnehmung und Förderung seelischer und sozialer Prozesse. Schulseelsorge ist offen für jede Form von Zusammenarbeit in diesem Bereich.

begleitende Beratung

Wir stehen für Beratungsgespräche mit eher privatem Inhalt von Schüler- und Schülerinnen und deren Eltern sowie der Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung. Zur Persönlichkeitsbildung im Kontext der Klassengemeinschaft führen wir die Reflexionstage in der 9. Jahrgangsstufe durch.

Übergangsriten

Wir bieten zum Schulbeginn, zum Halbjahreswechsel und zum Abitur Gottesdienste an. Die bereiten wir im Team vor und führen sie gemeinsam durch. Am Übergang vom Abitur zur weiteren Ausbildung begleiten wir die Sorgen und Hoffnungen der SchülerInnen auf den Reflexionstagen.

Vernetzung mit dem pädagogischen Profil

Wir unterstützen Bestrebungen, die die Entwicklung zu verantwortungsvollen, selbstbewussten Persönlichkeiten fördern. Wir setzen uns ein für emotionales Lernen. Dabei arbeiten wir mit an Lions Quest, an der Drogenprävention, der Sexualerziehung und der Gewaltprävention. Wir leben vom Austausch mit KollegInnen in all diesen Feldern und bringen gerne in das jeweilige Team unsere Kompetenzen ein.

Was wir nicht sind

Wir bieten keine Therapien an. Wenn jemand psychologische Begleitung braucht, vermitteln wir weitere Hilfe.