Mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt

Der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Schwerpunkt des Sebastian-Münster-Gymnasiums wurde im Jahre 2001, dem 111. Jahr des Bestehens der Schule, eingeführt. Er umfasste zunächst die Fächer Mathematik, Biologie, Chemie und Physik. Seit dem Schuljahr 2009/2010 gibt es zwei weitere Unterrichtsfächer am SMG, die das Mathematisch-Naturwissenschaftliche Profil ergänzen: Nawi in den Jahrgangsstufen 5 und 6 und das Fach Informatik in den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie in der Oberstufe.

Aktivitäten

Große und kleine Rechenkünstler des SMG haben in den letzten Jahren immer an verschiedenen Mathematik-Wettbewerben teilgenommen. Da gibt es das schulinterne GrübelEi, einen Wettbewerb für die Orientierungsstufe, der sich in mehreren Runden über das Schuljahr erstreckt. Oder das Känguru der Mathematik, einen internationalen Multiple-Choice-Wettbewerb, an dem mehr als 5,5 Millionen Schülerinnen und Schüler in Europa und außerhalb teilnehmen. Beim Landeswettbewerb Mathematik für die Jahrgangsstufe 8 und bei der Mathematik-Olympiade haben sich immer wieder Schülerinnen und Schüler des SMG in schulübergreifenden Runden behaupten können. Mehrfach haben Lerngruppen des SMG auch schon am internationalen Gruppenwettbewerb Mathematik ohne Grenzen teilgenommen, einem Wettbewerb, bei dem auch Aufgaben in einer Fremdsprache gestellt werden und auch in dieser Sprache gelöst werden müssen. Dabei hat das SMG vielfach Preise in der Region Mainz errungen.
Auch an landes- und bundesweiten Wettbewerben der Informatik (Robotic) und der anderen naturwissenschaftlichen Fächern, den Science-Olympiaden oder weiteren Wettkämpfen (z.B. Solarbootcup) waren die Schülerinnen und Schüler des Sebastian-Münster-Gymnasiums äußerst erfolgreich. Ebenso rege war die Teilnahme bei hausinternen Physik-Wettbewerben wie z.B. „Zu Lande, zu Wasser und in der Luft“ (2010), „Sk(Ei)fall“ (2013) oder „Goldeneye“ (2016).
Im Schuljahr 2014/2015 fand eine intensive Prüfung der Inhalte und Ausrichtung des Mathematisch-Naturwissenschaftliche Schwerpunkts unter Schüler- und Elternbeteiligung statt. Ziel dieses Vorgehens war, Gutes beizubehalten und kritisierte Bereiche zu verändern. Dabei ergab sich folgendes neue Bild des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Schwerpunkts:
•    Die AG Schüler experimentieren wird unverändert beibehalten; verstärkt werden soll noch die Mobilisierung neuer TeilnehmerInnen. Inzwischen wird sie als Forscherwerkstatt für alle Interessierten angeboten.
•    Die Woche der Mathematik und der Naturwissenschaften (Nawi-Woche) wird beibehalten. Neben vielfältigen Aktionen für unterschiedliche Klassen am Vormittag finden auch weiterhin fachliche Abendvorträge für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 sowie Eltern statt. Neu ist, dass in Zukunft JEDE Schülerin bzw. JEDER Schüler der Klassen 5-10 mit Sicherheit ein für ihn passendes Angebot hat, da die Klassen flächendeckend an den folgenden Aktionen teilnehmen:
-    5. Klasse: Exkursion ins NaT-Lab, Uni Mainz (Fach Nawi)
-    6. Klasse: Tag der Mathematik mit BiMathlon (Fach Mathematik)
-    7. Klasse: Vulkanexkursion in die Eifel (Fach Erdkunde)
-    8. Klasse: Exkursion in die Experiminta nach Frankfurt (Fach Physik)
-    9. Klasse: AIDS-Hilfe bzw. Biologie und Sport (Fach Biologie)
-    10. Klasse: Analytisches Praktikum (Fach Chemie)
•    Die Teilnahme an vielen der oben genannten Wettbewerbe wird weiter forciert und Schülerinnen und Schüler werden zum Mitmachen animiert.
•    Das Naturwissenschaftliche Praktikum lief zum Sommer 2015 aus. Es war zwar bei Lehrerinnen und Lehrern und insbesondere den Eltern sehr positiv angesehen, jedoch äußerten die Schülerinnen und Schüler immer wieder Unmut über die empfundene Zusatzbelastung am Nachmittag. Da eine Zielsetzung die Motivation (und nicht die Abschreckung) für die naturwissenschaftlichen Fächer und die Mathematik war, sollten neue Wege ausprobiert werden. Seit dem SJ 2015/2016 wird daher in Klasse 8 der Unterricht in Physik und Chemie im zweiten Halbjahr in Halbklassen erteilt und in Klasse 9 und 10 wird ein naturwissenschaftliches Wahlfach angeboten. Nach einer Evaluation soll dann entweder das Modell beibehalten oder durch ein noch deutlicher auf MINT ausgerichtetes Projekt ersetzt werden.
Insgesamt ist der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Schwerpunkt ein aktiver und lebendiger Bereich, in dem die Nachwuchsförderung große Bedeutung hat und der ein fester Bestandteil des Schulprofils am Sebastian-Münster-Gymnasium geworden ist.

Lars-Patrick May im Mai 2016

Kontakt:
Leiter des Schwerpunkts: 
Herr StD Lars-Patrick May
Mail: May@smg-ingelheim.de
Tel.: 06132/7165-113